èeská verze stránekdeutsch versionenglish version

FUSSBALLSCHULEMINI-EMCAMPSTALENTKALENDERFANSHOP
HOME DRUCK SITE MAP

AKTUELLES

15.07.2009

Erfolgreiche Premiere für internationale Lerncamps der DTFS


Das Konzept „Team Europa" nimmt immer konkretere Formen an: Zum ersten Mal hat die Deutsch-Tschechische Fußballschule in der vergangenen Woche ein internationales Lerncamp organisiert: Mit dabei waren nicht nur Fußballschüler aus der Region, sondern auch Spieler aus europäischen Partnervereinen der DTFS, darunter der FC Porto. Der Champions League-Klub schickte vier seiner besten Spieler sowie zwei Trainer.

 

Eine Woche lang verbrachten die gut 25 Jungs aus vier Nationen unter optimalen Bedingungen im Schlosshotel Kazduv Dvur in der Nähe von Skalna - mit Tennis- und Squash-Court sowie einer Mini-Fußballanlage. Auf dem Programm standen nicht nur gemeinsame Trainings, sondern auch Besuche bei Erstliga-Vereinen wie Sparta Prag, dem 1. FC Nürnberg und Hertha BSC Berlin. Neben Fußball auf hohem Niveau ging es dabei vor allem um den internationalen Austausch, einen der Schwerpunkte des aktuellen DTFS-Projekts „1+1 = 3 - neue Wege nach Europa".

 

„Wichtig war es uns von Anfang an, mit national gemischten Teams zu arbeiten - in den Trainings, den Testspielen und auch bei den Freizeitaktivitäten wie zum Beispiel beim Kanufahren", so der Projektleiter der DTFS, Gerald Prell. „Bei einem solchen Camp treffen unterschiedliche Sprachen, Kulturen und Trainings-Philosophien aufeinander. Das ist eine gute Methode für interkulturelles Lernen und intensiven internationalen Austausch." Komplettiert wurde das Programm durch einen Sprachkurs, zur Unterstützung in Sachen Verständigung und Teambuilding. Lehrer David Hendry, Juniorentrainer bei den Glasgow Rangers, setzte dabei auf interaktiven Unterricht, der den Jungs nicht nur Wortschatz für den Alltagsgebrauch, sondern in erster Linie „Fußball-Schottisch" vermitteln sollte. Das Feedback war durchweg positiv: Mit Begeisterung verfolgten die Campteilnehmer die gezeigten Spielszenen, kommentierten Videosequenzen und diskutierten Schiedsrichterentscheidungen - natürlich komplett auf Englisch.   

 

Auch auf sportlicher Ebene profitierten die Spieler vom internationalen Angebot und dem hohen Niveau des Lerncamps. „Die Jungs haben hier die Möglichkeit, direkten Kontakt mit europäischen Spitzenklubs aufzunehmen, sowohl auf als auch neben dem Platz", erklärt der sportliche Leiter der DTFS, Robert Kilin. „Gerade vom FC Porto kann man sehr viel lernen. Für mich ist der Verein die Nummer 1 in Europa, auch im Nachwuchsbereich. In Technik und Bewegung sind die Spieler hervorragend. Außerdem habe ich in diesem Alter selten so viel Leidenschaft erlebt. Für die Portugiesen ist Fußball die Nummer 1, sie leben Fußball. Während des Camps haben sie wirklich in jeder freien Minute gekickt. Und diese Einstellung motiviert natürlich auch die anderen Campteilnehmer." Außerdem würden die Kinder bei einem solchen internationalen Vergleich mit anderen Spielern ihrer Altersklasse lernen, sich und die eigene Leistung besser einzuschätzen, so Kilin.

 

Auf die besten Spieler des ersten Lerncamps der DTFS wartet jetzt noch eine besondere Auszeichnung: Sie können sich auf Einladung zum FC Porto freuen. Wer eine Woche bei den Dragões verbringen wird, entscheiden die Trainer des Camps in den nächsten Tagen.

 

Der sportliche Leiter der DTFS freute sich auch über die positive Resonanz auf das erste internationale Lerncamp dieser Art. „Bislang waren es immer wir, die zu den großen Klubs gefahren sind. Inzwischen kommt der FC Porto für eine Woche in die Grenzregion. Das ist natürlich eine schöne Anerkennung unserer Arbeit", so Kilin. Und Projektleiter Gerald Prell fügt hinzu: „Für die Trainer war unser Premieren-Camp ein sehr interessantes Lernmodell, bei dem ihre Spieler viel mitnehmen konnten - sportlich wie mental. Alle beteiligten Partnerklubs wollen auch bei zukünftigen Aktionen wieder mit dabei sein." (Bericht des 1. FCN) Geplant ist das nächste Lerncamp bereits in gut zwei Wochen. Dann trifft sich das Team Europa mit den Jahrgängen 1998/99 im tschechischen Budweis.

 

Bild: Team Europa 96/97 vor dem Brandenburger Tor in Berlin




zurück






Gefördert mit Mitteln der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung:
Investition in Ihre Zukunft.
© Deutsch-Tschechische Fußballschule, T: +49 9283 898284, E: info@dtfs.de