èeská verze stránekdeutsch versionenglish version

FUSSBALLSCHULEMINI-EMCAMPSTALENTKALENDERFANSHOP
HOME DRUCK SITE MAP

AKTUELLES

14.04.2010

DTFS lässt Mainz und Club hinter sich: U10 testet in Nauheim gegen Bundesligisten


In neuer Aufstellung startete das Team Europa der Deutsch-Tschechischen Fußballschule am vergangenen Wochenende beim U10-Vergleichs-Turnier des SV 07 Nauheim. 8 Spieler aus Usti nad Labem und Most gaben gegen ein Teilnehmerfeld mit zahlreichen Bundesligisten ihr Debüt in Grün-Weiß. Dabei zeigten die Schützlinge von Robert Kilin vor allem in der Vorrunde eine respektable Leistung und belegten am Ende Platz 6.

 

Dass sie dem hohen Niveau des Turniers durchaus gewachsen waren, bewiesen die Jungs schon in ihrer Auftaktpartie gegen Eintracht Frankfurt. In einem ausgeglichenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten holten sie gegen Eintracht Frankfurt ein 1:1. Drei weitere Punkte sicherten sie sich mit einem souveränen 2:0-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg. Im dritten Vorrundenspiel wartete dann bereits der dritte Bundesligist auf die DTFS: Gegen den einen Tick besseren 1. FC Kaiserslautern zogen die Fußballschüler allerdings mit 0:1 den Kürzeren. Ohne Probleme lösten sie dagegen die letzte Aufgabe der Vorrunde: Mit 2:0 setzten sie sich gegen TeBe Berlin durch und teilten sich so mit Eintracht Frankfurt den 2. Platz in ihrer Gruppe. In der anschließenden Hauptrunde am Nachmittag musste das Team Europa dann allerdings noch drei Niederlagen einstecken. Den Anfang machte ein 1:4 gegen eine klar bessere Hertha aus Berlin, der die DTFS nicht viel entgegen zu setzen hatte. Ausgeglichener verlief die Partie gegen den SV Darmstadt 98. Beim 0:2 wurde den Fußballschülern jedoch ihre mangelhafte Chancenauswertung zum Verhängnis. Ein Problem, das auch die letzte Begegnung entschied: Obwohl die DTFS gegen den FSV Frankfurt viele Tormöglichkeiten hatte, endete das Spiel mit einer 1:2-Niederlage. Das bedeutete schließlich Rang 6 für die Fußballschüler.

 

„Wir haben das Turnier vor allem als Test für unsere neuen Spieler aus Tschechien genutzt", so Coach Robert Kilin. „Ein Teil hat sich problemlos und sehr schnell an das hohe spielerische Niveau angepasst. Einige Spieler hatten jedoch Probleme mit dem Tempo, das die Bundesliga-Klubs vorgeben. Die lassen dem Gegner nicht viel Zeit zu überlegen, da sind Handlungsschnelligkeit und Spielintelligenz gefragt." Gerade deshalb sieht Kilin Leistungsvergleiche mit starken Mannschaften als wichtige Erfahrung für seine Spieler. „Wir wollen den Jungs in dieser Altersklasse natürlich Zeit geben, sich zu entwickeln. Bei solchen Turnieren lernen sie, die eigene Leistung einzuschätzen und zu verbessern. Was wird verlangt? Wo stehe ich? Wie kann ich meine Kräfte einteilen, damit sie den ganzen Tag über reichen? Da können die Spieler viel mitnehmen." In diesem Zusammenhang lobte Kilin vor allem Fußballschüler Jonas Lang aus Helmbrechts. „Er ist mental schon sehr weit und hat den starken Willen zu lernen. Dadurch entwickelt er sich kontinuierlich weiter. Sicher macht auch er noch Fehler. Aber er zeigt viel Einsatz und die Bereitschaft, Vorgaben, die er bekommt, auch umzusetzen."

 

Bild: Der Jahrgang 2000 der Deutsch-Tschechischen Fußballschule (Quelle: dtfs)




zurück






Gefördert mit Mitteln der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung:
Investition in Ihre Zukunft.
© Deutsch-Tschechische Fußballschule, T: +49 9283 898284, E: info@dtfs.de