èeská verze stránekdeutsch versionenglish version

FUSSBALLSCHULEMINI-EMCAMPSTALENTKALENDERFANSHOP
HOME DRUCK SITE MAP

AKTUELLES

6.05.2010

UEFA, DFB, BFV und ÈMFS: Fußballverbände unterstützen MINI-EM


In ihrer siebten Auflage am kommenden Wochenende ist die MINI-EM in Franzensbad und Rehau längst eine feste Größe im Kalender des europäischen Fußballnachwuchses. Und auch für die Fußballverbände ist die MINI-EM inzwischen weit mehr als nur ein gut besetztes Junioren-Turnier. Bereits seit Jahren unterstützen UEFA, DFB, BFV und der tschechische Verband CMFS das hochklassige Sportevent, das unter dem Motto „Gegen Rassismus und Gewalt" ausgetragen wird: Die Verbände stellen alljährlich Spielbälle und Schiedsrichter und stiften Preise für die Tombola. Außerdem heißen die Präsidenten die Zuschauer der MINI-EM traditionell mit Grußworten in der Turnierbroschüre willkommen. In diesem Jahr legen sie besonderen Wert darauf, die positive Entwicklung der Deutsch-Tschechischen Fußballschule in den vergangenen Jahren zu würdigen. "Unseren Jüngsten ist Rassismus fremd. Sie sind offen für und neugierig auf die Begegnung mit anderen Kulturen, das Spiel mit Menschen anderer Herkunft", schreibt beispielsweise UEFA-Präsident Michel Platini. „Die UEFA befürwortet deshalb Initiativen wie die Deutsch-Tschechische Fußballschule, die sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt hat. Europäisches Lernen durch Fußball ist zu einem Erfolgsmodell geworden, dem sich mehr und mehr Nationen anschließen." Auch Theo Zwanziger und Rainer Koch, Präsident und Vize-Präsident des Deutschen Fußballbunds unterstreichen den besonderen europäischen Stellenwert des Turniers. „Die Mini Euro beweist eindrucksvoll, dass Fußball mehr ist als ein 1:0. Sie setzt ein Zeichen für Fairness und Toleranz", so Zwanziger und Koch. Ivan Hašek, Präsident des Tschechischen Fußballverbands, ergänzt: „Die Mini Euro hat Respekt und Bewunderung erlangt. Hier geht es nicht ums Ergebnis, sondern um Kulturbegegnungen zwischen ganz Europa. Für viele der Jungs wird der Erstkontakt mit neuen Kulturen so außergewöhnlich sein, dass er positive Spuren hinterlassen wird." Hier gehe das Konzept der gastgebenden Deutsch-Tschechischen Fußballschule auf. Seit Jahren kombiniere sie erfolgreich Fußball mit dem Kennenlernen fremder Sprachen und Kulturen.


zurück






Gefördert mit Mitteln der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung:
Investition in Ihre Zukunft.
© Deutsch-Tschechische Fußballschule, T: +49 9283 898284, E: info@dtfs.de