èeská verze stránekdeutsch versionenglish version

FUSSBALLSCHULEMINI-EMCAMPSTALENTKALENDERFANSHOP
HOME DRUCK SITE MAP

AKTUELLES

3.03.2011

Bundesligisten vorn, DTFS auf Platz 7: Borussia Dortmund gewinnt Arzberger Multitrans-Cup


Starke Teams und anspruchsvollen Nachwuchsfußball erlebten die Zuschauer am Wochenende bei der vierten Auslage des Multitrans-Cups. 10 Teams aus vier Nationen waren in die Arzberger Dreifachturnhalle an den Start gegangen, darunter Erstligisten aus Österreich, Tschechien und Deutschland. Den Turniersieg machten am Ende die Bundesligisten unter sich aus: Im Finale setzte sich Borussia Dortmund gegen Hertha BSC Berlin durch, Platz 3 belegte der deutsche Rekordmeister Bayern München vor dem 1. FC Nürnberg. Organisiert wurde das Turnier gemeinsam vom TSV Arzberg-Röthenbach und der Deutsch-Tschechischen Fußballschule. Deren sportlicher Leiter, Robert Kilin, zog eine positive Bilanz des diesjährigen Multitrans-Cups. „Wir haben ein starkes Turnier erlebt auf sehr hohem Niveau und einen spannenden Wettbewerb. Wir freuen uns, dass wir wieder so gute Teams in die Region holen konnten. In dieser Altersgruppe haben wir heute die besten Spieler in Deutschland gesehen."

 

Auch mit der Leistung seiner Schützlinge konnte Robert Kilin an diesem Wochenende zufrieden sein. „Wir hatten wieder neue Spieler mit dabei, sind also mit einer neu zusammengestellten Mannschaft angetreten. Da hat natürlich die Routine gefehlt und es hat gedauert, bis sich die Jungs auf einander eingespielt hatten", so der Trainer. „Aber Einsatz und Wille waren da. Mental und auch spielerisch hat sich unsere Mannschaft sehr gut präsentiert."

 

Und das von Beginn an. Das Team Europa zeigte schon in der Auftaktpartie gegen Sparta Prag  viel Engagement und Spielstärke, verpasste es aber, seine Torchancen zu verwandeln. So siegte der tschechische Erstligist am Ende mit 3:1. Es folgte eine 2:4-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg. Entscheidender Spieler war dabei der ehemalige Fußballschüler Dennis Fiebiger aus Döhlau: mit einem Tor und zwei Vorgaben für den Klub.  Den Kürzeren zogen die Fußballschüler auch im dritten Spiel der Vorrunde. Gegen eine extrem robuste und kraftvoll auftretende Hertha aus Berlin mussten sie sich mit 1:4 geschlagen geben. Nach einem 6:1-Erfolg gegen die Baltic Football School wartete im Viertelfinale der spätere Turniersieger. Die Zuschauer sahen ein spielerisch gutes und spannendes Spiel, das Borussia Dortmund verdient mit  3:1 für sich entschied. Es folgte eine 1:3-Niederlage gegen Sparta Prag, bevor die DTFS im abschließenden Platzierungsspiel auf die Ostbayern-Auswahl des BFV traf. Ein 2:2 nach regulärer Spielzeit bedeutete die Entscheidung im 7-Meter-Schießen. Matchwinner war dabei der erst zehnjährige DTFS-Torwart Jonas Lang, der zwei Mal hielt, einmal selbst verwandeln konnte und damit seinem Team den Sieg und Platz 7 sicherte. Seine starke Leistung wurde außerdem mit der Wahl zum besten Torhüter des Turniers belohnt.

 

„Obwohl die Jungs so noch nie zusammen gespielt haben, haben sie heute über längere Zeit guten Fußball gezeigt. Da kann man nur zufrieden sein", so Coach Robert Kilin. „Ein großes Kompliment an die Kinder: Sie hatten es heute mit erstklassigen Gegnern zu tun. Aber sie haben gemerkt, dass sie in der Lage sind, mitzuhalten. Und sind dann regelrecht über sich hinaus gewachsen. Das ist natürlich enorm wichtig fürs Selbstvertrauen. Die Spieler haben heute sehr viel mitgenommen und gelernt für ihre weitere Entwicklung. Bestes Beispiel dafür ist natürlich Jonas Lang. Obwohl er ein Jahr jünger ist, hatte er heute einen absolut überzeugenden Auftritt als bester Torhüter des Turniers."

 

Aber auch der Rest der Mannschaft hatte beim Arzberger Multitrans-Cup die Möglichkeit, seine fußballerischen Qualitäten zu zeigen:

 

Florian Ibel: schnell, willig, Torjägerqualitäten

Kevin Pieler: starker linker Fuß, gut in 1-gegen-1-Situationen

Kilian Grabolle: ehrgeizig, stabil, konstant

Andy Fink: technisch gut, ehrgeizig, Teamplayer

Václav Drchal: Teamkapitän, starker Auftritt im Spiel gegen Borussia Dortmund

Tomáš Arzberger: technisch gut, gut in 1-gegen-1-Situationen, Torjägerqualität

Jonáš Vais: schnell, technisch sehr gut, Spieler mit Perspektive

Petr Øezáè: willig, konnte sich dem Niveau schnell anpassen.

 

Bild (Quelle TSV Arzberg-Röthenbach):

Der Sieger des diesjährigen Multitrans-Cups, Borussia Dortmund. Mit im Bild (von rechts): Stefan Göcking (1. Bürgermeister der Stadt Arzberg), Gerhard Habel (Jugendleiter des TSV Arzberg-Röthenbach), J.P. Wiggers (Vorstand, des Hauptsponsors  - der Fa. MultiTrans AG) sowie links außen Gerald Prell (Projektleiter DTFS).




zurück






Gefördert mit Mitteln der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung:
Investition in Ihre Zukunft.
© Deutsch-Tschechische Fußballschule, T: +49 9283 898284, E: info@dtfs.de