èeská verze stránekdeutsch versionenglish version

FUSSBALLSCHULEMINI-EMCAMPSTALENTKALENDERFANSHOP
HOME DRUCK SITE MAP

AKTUELLES

7.09.2011

Coaches unite - DTFS startet in neues Projekt


Die Deutsch-Tschechische Fußballschule nutzte die Sommerpause für Vorbereitungen ihres neuen EU-Projekts „Coaches unite". Was es damit auf sich hat, welche Neuerungen und Änderungen in der Saison 2011/2012 auf die DTFS warten, klärten wir im Gespräch mit Projektleiter Gerald Prell.

 

Neues Projekt für die DTFS - was heißt das?

Es ist wichtig hervorzuheben, dass die DTFS kein normaler Fußballverein ist. Wir sind nicht fixiert auf tägliche Trainings und Ligaspiele am Wochenende. Die DTFS hat vor allem eine pädagogische Aufgabe: Diese lautet, dass wir Kinder durch Fußball europäisch weiterbilden. Unsere pädagogische Arbeit wird durch EU-Projekte mitfinanziert, die immer auf 3 Jahre befristet sind. Nach Ablauf eines Projekts gibt es wieder ein neues Thema. Seit 2002 haben wir verschiedene Themen „beackert". Wir haben die Grundstrukturen für den deutsch-tschechischen Jugendfußball in Oberfranken aufgebaut. Danach haben wir neue Methoden im Schüleraustausch entwickelt. Zuletzt haben wir unsere Arbeit auf die ganze bayerisch-tschechische Grenzregion ausgedehnt und auch Kinder anderer Nationen wie der Slowakei integriert. Der nächste Schritt ist nun die bayerisch-tschechische Jugendtrainer-Ausbildung. Das neue EU-Projekt heißt „Coaches unite" und läuft bis 2014.

 

Was wird aus den Fußballschülern und dem Kinderfußball?

Keine Sorge, natürlich werden wir auch im neuen Projekt weiter mit Kindern arbeiten. Die Inhalte der DTFS bleiben gleich. Aber die Form wird sich ändern. Eine konkrete Änderung wird sein, dass die lokalen Trainings in Hof wegfallen. Stattdessen setzen wir künftig auf intensive mehrtägige Camps an verschiedenen Orten. Auch die beliebten Turniere bleiben der DTFS erhalten. Das Team Europa wird weiter bei internationalen Highlights starten, ebenso wie bei der Mini-EM, die unser Hauptevent bleibt. Kürzen müssen wir allerdings an nationalen und regionalen Turnieren. Dort sind wir bereits im vergangenen Projekt an die Grenzen geraten.

 

Seit 1.9. ist Robert Kilin DFB-Koordinator für Nordbayern. Was bedeutet das für die DTFS?

Roberts schnelle Beförderung durch den DFB ist eine Riesensache, die uns alle sehr freut. Sie beweist auch, wie wertvoll seine Arbeit in der DTFS war. Robert wird nun im Auftrag des DFB den Nachwuchs in der Region als höchster Talentförderer betreuen. So bleibt er den Fußballschülern erhalten. Allerdings wird er für die DTFS nicht mehr aktiv als Coach am Spielfeldrand stehen können. Das ist ein Wermutstropfen. Robert hat sich aber um seine Nachfolge Gedanken gemacht. Er wird dazu in einem eigenen Interview Stellung nehmen.

 

Das sind wichtige Änderungen... was nimmt die DTFS ins neue Projekt noch mit?

Die Zusammenarbeit mit vielen Partnervereinen und den Fußballverbänden hat sich als Erfolgsmodell herausgestellt. 2008, beim Start des letzten Projekts, waren wir noch mehr oder weniger auf uns allein gestellt. Seitdem haben wir enge Partnerschaften zu vielen Klubs in der Grenzregion aufgebaut, beispielsweise Jahn Regensburg, Viktoria Pilsen, Dynamo Budweis, Banik Most oder dem 1. FC Karlsbad. Aber auch international ist unser Kooperationsnetzwerk stark angewachsen - im letzten Projekt kamen Klubs wie Manchester United, Ajax Amsterdam, der FC Porto und Londoner Vereine wie der FC Fulham dazu. Dadurch kam viel Dynamik in unsere Arbeit, auch für die Zukunft. Ganz entscheidend ist zudem die Zusammenarbeit mit dem Bayerischen und Tschechischen Fußballverband, die immer enger geworden ist und Früchte trägt.

 

Apropos Partner. Wie wird die DTFS dieses erweiterte Projekt in den kommenden Jahren finanzieren?

Wir freuen uns sehr, dass die Europäische Union bis ins Jahr 2014 eine Förderung in Aussicht gestellt hat. Darüber hinaus sind wir unseren regionalen Partnern zutiefst verbunden, die uns seit Jahren nach Kräften fördern. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist das sicher keine Selbstverständlichkeit. Wir hoffen, weiter auf jeden einzelnen Partner zählen zu können. Noch gibt es aktuell Finanzierungslücken. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir diese gemeinsam mit unseren Förderern schließen können.

 

Ein Ausblick zum Schluss - 2012 findet erstmals eine EM in Osteuropa statt. Außerdem wird die DTFS, die sich frühzeitig für den Austausch mit Osteuropa eingesetzt hat, 10 Jahre alt. Das passt gut zusammen. Steigt eine große Feier?

Für eine große Feier wird uns sicher das Geld fehlen. Aber natürlich freuen wir uns über den runden Geburtstag. Wer hätte vor 10 Jahren schon gedacht, dass es uns heute noch gibt. Was unser Jubiläum anbetrifft, planen wir ein Jubiläumsjahr mit mehreren kleinen Events. Was die EM in Polen und der Ukraine anbetrifft, so werden wir dort bei einigen Aktionen mit dabei sein. Der Warschauer Bürgermeister plant beispielsweise große europäische Kinderturniere vor der EM und hat uns um Hilfe gebeten. Wir helfen ihm gerne, und freuen uns, dass unser Team Europa dafür mit an den Start gehen darf...

 

Foto: Die Mini Euro bleibt das Projektschaufenster der DTFS und gibt den Fußballschülern die Chance sich mit den Großen zu messen - wie hier Manchester United.

 




zurück






Gefördert mit Mitteln der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung:
Investition in Ihre Zukunft.
© Deutsch-Tschechische Fußballschule, T: +49 9283 898284, E: info@dtfs.de