èeská verze stránekdeutsch versionenglish version

FUSSBALLSCHULEMINI-EMCAMPSTALENTKALENDERFANSHOP
HOME DRUCK SITE MAP

AKTUELLES

20.04.2009

DTFS mit drei Jahrgängen bei Berliner Osterturnieren


Große Namen warteten über die Ostertage auf die U11, die U10 und die U9 der Deutsch-Tschechischen Fußballschule. Alle drei Auswahlteams bestritten gut besetzte Feldturniere in Berlin, bei denen sie die Gelegenheit hatten, sich mit zahlreichen starken Gegnern zu messen, darunter auch viele Bundesligisten.

 

Den Anfang machte am Karfreitag der Jahrgang 1998 in Berlin-Mariendorf, wo sich das Team allerdings noch unter Wert verkaufte. „Mit dem Auftritt der Jungs konnte man nicht zufrieden sein", so die Kritik von Coach Robert Kilin. „Wir waren unkonzentriert und nicht wirklich auf dem Platz. Und wenn man dann gegen so starke Mannschaften spielt, bekommt man dafür natürlich die Quittung." Das Ergebnis: Platz 9 von 24.

 

Bei ihrem zweiten Turnier zeigte sich die U11 am Samstag dann aber von der besseren Seite. Robert Kilin erlebte in Berlin-Tegel eine deutlich besser eingespielte Mannschaft mit mehr Einsatzbereitschaft. Erneut brachte es die DTFS fast bis ins Viertelfinale, musste sich aber nach einem 1:0 gegen den FCN in der entscheidenden Partie Lech Posen mit 0:2 geschlagen geben. Damit schaffte es das Team wieder auf Platz 9. "Die Jungs haben an diesem Wochenende die Erfahrung gemacht, dass es nicht leicht ist, zwei Tage auf so hohem Niveau zu spielen. Das kostet Kraft und Nerven, aber es ist eine sehr gute Vorbereitung für die MINI-EM", so Kilin. Erstmals in Grün-Weiß im Einsatz waren an diesem Wochenende Matyas Babka und Radim Osvald vom tschechischen Partner aus Prachatice. „Für die Jungs war der Einsatz in Berlin natürlich eine große Umstellung im Vergleich zum gewohnten Ligabetrieb. Daran müssen sie sich erst noch gewöhnen. Aber sie sind in jedem Fall ein Gewinn für die Mannschaft und werden von uns auch weiterhin Einladungen zu Aktionen bekommen." Bei den deutschen Spielern gab es besonderes Lob für David Langlois, Philipp Weich, Jonas Greim und Tom Feulner. „Die vier haben konstant gespielt und gezeigt, dass sie Basisspieler für den Jahrgang 1998 sind."

 

Die U9 betrat beim Turnier in Berlin Tegel am Ostersonntag fußballerisches Neuland. Bei ihrem ersten Bundesliga-Turnier überhaupt sahen sich die Fußballschüler mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen konfrontiert, denen sie so noch nicht gewachsen waren. „In diesem Jahrgang haben wir starke Spieler, die auch auf hohem Niveau mithalten können. Mental waren die Jungs allerdings noch überfordert", so Robert Kilin über den Auftritt der U9. „In diesem jungen Alter lassen sich die Spieler noch leicht beeindrucken von den großen Namen und der Kulisse eines solchen Turniers. Daran sind die Jungs einfach noch nicht gewöhnt." Am Ende konnte sich die U9 nicht für die Zwischenrunde qualifizieren.

 

Den Abschluss des Turnierwochenendes in Berlin bestritt schließlich die U10 von Trainer Andi Lang. Sowohl am Sonntag in Mariendorf als auch am Montag in Tegel machte der Jahrgang 1999 gute Werbung für die DTFS, spielte sehr engagiert. Nach Platz 9 am Sonntag schafften es die 1999er am Montag sogar ins Viertelfinale, als einziges Nicht-Bundesliga-Team. Dort mussten sich die Jungs allerdings Arminia Bielefeld mit 0:2 geschlagen geben. „In diesem Jahrgang sehe ich ein riesiges Potenzial. Andi Lang hat eine viel versprechende Mannschaft geformt, von der wir noch einiges erwarten können", lobte der sportliche Leiter der DTFS, Robert Kilin. „Woran wir noch arbeiten müssen, ist auch hier die mentale Stärke der Spieler. Sie resignieren teilweise zu schnell und müssen auch lernen, zu verlieren. Insgesamt bin ich für die U10 aber sehr optimistisch."

 

Foto: Luxuriöse Unterkunft für die U11 - eine Villa am Wannsee




zurück






Gefördert mit Mitteln der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung:
Investition in Ihre Zukunft.
© Deutsch-Tschechische Fußballschule, T: +49 9283 898284, E: info@dtfs.de