èeská verze stránekdeutsch versionenglish version

FUSSBALLSCHULEMINI-EMCAMPSTALENTKALENDERFANSHOP
HOME DRUCK SITE MAP

AKTUELLES

9.06.2009

Bundespräsident Köhler: DTFS ein Modellprojekt für Europa


Fußballfieber herrschte am gestrigen Montag im Berliner Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten Horst Köhler. Anlass war der Besuch von 24 Talenten der Deutsch-Tschechischen Fußballschule, die ihre grenzüberschreitenden Projekte "Lernen über Grenzen" und "1+1=3" dem deutschen Staatsoberhaupt präsentierten. Köhler zeigte sich von der Kinderschar in Grün-Weiß begeistert und lud die Jungs aus Oberfranken, der Oberpfalz und Westböhmen zum Kick in den Schlosspark ein. Dort stellte er seine eigene Ballfertigkeit unter Beweis.

 

Arrangiert hatte die Stippvisite in Schloss Bellevue die Hofer Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des DTFS-Förderkreises Petra Ernstberger. Die Vorfreude und Aufregung der elf- bis dreizehnjährigen Fußballschüler war entsprechend groß. Wer hatte schon die Ehre das Staatsoberhaupt einmal persönlich zu treffen? Kein Wunder, dass die Kinder von den ersten Minuten des Besuchs tief beeindruckt waren. Sehr ungewohnt waren die starken Sicherheitskontrollen am Eingang, das Polizeiaufgebot, die vielen Kameras und der Glanz des Empfangs im Schloss, als der Bundespräsident die Kinder begrüßte.

 

Die Fußballschüler hatten Lampenfieber und antworteten auf die ersten Fragen einsilbig und schüchtern. Doch Köhler blies die Nervosität mit viel Herzlichkeit schnell beiseite. Er führte die Jungs auf die Schlossterrasse und ließ sich von Benjamin, Dominik, David und Kuba einen Einblick in ihre Deutsch- und Tschechisch-Kenntnisse geben. Anschließend zeigten Rico, Andre und Philipp dem Bundespräsidenten kurze Balljonglier-Einlagen. Als Köhler von den Kindern den Ball mit der Aufforderung zugeworfen bekam, selbst mitzukicken, ließ er sich nicht lange bitten.

 

„Auf in den Schlosspark, nutzen wir den schönen Rasen", rief Köhler den Kindern zu, reichte sein Jackett an den Wachschutz weiter und zeigte, dass er selber gerne Fußball spielt. Die Kinder staunten nicht schlecht über den Sportsgeist des Bundespräsidenten. Sogar Szenenapplaus gab es, beispielsweise für Jongliereinlagen des Präsidenten (siehe Foto) und eine spektakuläre Aktion, als er eine hohe Flanke wie ein Profi mit der Brust stoppte. Das Oberhemd blieb weiß, die Krawatte unversehrt. Die Kinder waren begeistert.

 

Beim abschließenden Gruppenfoto im Schlossgarten überreichten die Fußballschüler Horst Köhler ein handsigniertes Trikot ihres Teams Europa. Sie dankten ihm für die Einladung nach Bellevue, einem Erlebnis, das sie wohl nicht vergessen werden. Auch Köhler zeigte sich von der Herzensfrische der Nachwuchskicker sichtlich erfreut. Er betonte, dass er den Werdegang der DTFS weiter persönlich unterstütze. „Diese Fußballschule gibt Mut, weil sie zeigt, wie kinderleicht und spielerisch europäische Verständigung sein kann. Es ist zu wünschen, dass dieses Modellprojekt für Deutsche und Tschechen als Beispiel in Europa weiter Schule macht." Zum Abschied kündigte der Bundespräsident noch eine mögliche Überraschung an. Er könne sich gut vorstellen, die DTFS auch im WM-Jahr 2010 nach Kräften zu unterstützen. Noch könne er nichts Konkretes versprechen. Aber er habe schon eine Idee für eine Gemeinschaftsaktion mit den Fußballschülern.

 

Foto (Eckel): Team Europa in Aktion - die Fußballschüler testen mit Horst Köhler den Rasen in Schloss Bellevue.




zurück






Gefördert mit Mitteln der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung:
Investition in Ihre Zukunft.
© Deutsch-Tschechische Fußballschule, T: +49 9283 898284, E: info@dtfs.de