èeská verze stránekdeutsch versionenglish version

FUSSBALLSCHULEMINI-EMCAMPSTALENTKALENDERFANSHOP
HOME DRUCK SITE MAP

AKTUELLES

30.07.2009

Jahrgang 1999 beim Ammergauer Alpen Cup: Team Europa nach Vorrundensieg auf Platz 7


Mit einem achtbaren 7. Platz haben die Fußballschüler des Jahrgangs 1999 das vergangene Turnierwochenende in Oberammergau abgeschlossen. Beim international besetzten Ammergauer Alpen Cup überzeugten sie vor allem in der Vorrunde am Samstag: In fünf Spielen gaben sie nur einen Punkt ab und sicherten sich mit dieser Leistung souverän den Gruppensieg.  

 

Lediglich im Auftaktspiel hatten die Schützlinge von Andi Lang noch leichte Anlaufschwierigkeiten: Die ein Jahr älteren Kicker des TSV Murnau boten den Fußballschülern über weite Strecken Paroli und erkämpften sich so ein 2:2. Zwei ungefährdeten Siegen gegen lokale Teams folgte im Halbfinale ein 6:0 gegen den SC Unterpfaffenhofen. Und auch im Endspiel boten sie eine starke Vorstellung: Sie dominierten die Partie von Beginn an, ließen dem TSV 1860 kaum Torchancen und gewannen schließlich mit 2:0.

 

Zu Beginn der Finalrunde am Sonntag wartete mit dem FC Naftas Ivanic Grad ein Erstliga-Klub aus Kroatien auf die Fußballschüler. Nach einem etwas trägen Start konnten sie sich im Lauf der Partie deutlich steigern und siegten mit 4:2. Im anschließenden Viertelfinale gegen die SpVgg Unterhaching hatte die DTFS mit ihrer Schwäche in der Chancenverwertung zu kämpfen. Und auch in der Defensive war die Mannschaft nicht immer sattelfest. Nach einem 3:3 in der regulären Spielzeit fiel die Entscheidung im 8-Meter-Schießen. Dabei zogen die Fußballschüler mit 5:7 den Kürzeren. Das nächste Spiel gegen den SV Wacker Burghausen nutzte Trainer Andi Lang für einige Wechsel innerhalb des Teams. Die Partie endete mit einer 1:2-Niederlage. Im letzten Spiel gelang der DTFS noch einmal eine deutliche Leistungssteigerung: Mit einem 2:1-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg, der durchaus noch höher hätte ausfallen können, belegte die Mannschaft abschließend einen respektablen 7. Platz.

 

„Vor allem am Samstag haben wir uns sehr gut verkauft", so die Turnierbilanz von Trainer Andi Lang. „Allerdings müssen wir auf jeden Fall an unserer Chancenauswertung arbeiten. Hier haben wir noch entscheidende Defizite. Immer wieder waren wir im Abschluss zu unkonzentriert und haben 100%ige Möglichkeiten leichtfertig vergeben." Und der sportliche Leiter der DTFS, Robert Kilin, fügt hinzu: „Auf diesem Niveau und in dieser Altersklasse wird das Spiel insgesamt immer schneller, der Gegner immer aggressiver. An diesen neuen Rhythmus muss sich die Mannschaft erst noch gewöhnen."

 

Einig waren sich beide Trainer auch in ihrem Lob für die Spieler aus Tschechien. „Vor allem Martin Graiciar aus Karlsbad war diesmal wieder ein Leistungsträger für die Mannschaft. Der Junge ist in dieser Altersklasse ein absoluter Ausnahmespieler", so Andi Lang. „Aber auch Mikulaš Jása und Václav Drchal aus Budweis haben mich heute überzeugt. Obwohl sie im Team niemanden gekannt haben, hatten sie keinerlei Anpassungsschwierigkeiten. Sie waren voll konzentriert und mit den Gedanken zu 100% auf dem Platz. Genau so wünsche ich mir das von der gesamten Mannschaft." Lobende Worte gab es auch für Silus Bauer, den einzigen Spieler des Jahrgangs 2000 beim Ammergauer Alpen Cup. „Silus hat fast jeden Zweikampf gewonnen, hat richtig abgeklärt und souverän gespielt. Auch er war voll bei der Sache und hat unsere Vorgaben konsequent umgesetzt."

 

Bild (Quelle: www. tsv-oberammergau.de): Begeisterte die Kinder einmal mehr mit einem hervorragenden Turnier - das Oberammergauer Organisationsteam um Peter Papistock (rechts)




zurück






Gefördert mit Mitteln der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung:
Investition in Ihre Zukunft.
© Deutsch-Tschechische Fußballschule, T: +49 9283 898284, E: info@dtfs.de